Bei winterlichem Schulausfall: Landkreis Stade informiert über Radio, Internet, Twitter und App

Landkreis Stade. Auch wenn der Herbst geradezu sommerlich zu Ende geht – der Winter kommt. Die Kinder freuen sich auf die weiße Pracht, doch können Eis und Schnee den Weg zur Schule erschweren. An solchen Tagen gilt es, mehr Zeit für den Schulweg einzuplanen. Denn nur bei extremer Witterung fällt die Schule aus. Die Erziehungsberechtigten dürfen im Einzelfall jedoch selbst entscheiden, ihre Kinder zu Hause zu behalten, wenn sie auf dem Schulweg eine unzumutbare Gefährdung durch extreme Witterungsverhältnisse befürchten. Ob die Schule ausfällt, wird bei extremem Schneefall oder gefährlichem Glatteis am frühen Morgen entschieden. Ein kreisweiter Unterrichtsausfall wird so schnell wie möglich im Radio, unter www.landkreis-stade.de im Internet sowie über die App „Schulausfall?“ (NOLIS) vom Landkreis bekannt gegeben. Wer dem Landkreis Stade auf Twitter folgt (@lkstade), wird auch über den Kurznachrichtendienst informiert.

Ausschließlich in dem sehr seltenen Fall, dass im gesamten Landkreis Stade die Schulen nur unter unzumutbaren Bedingungen erreicht würden, ordnet der Landrat einen allgemeinen Ausfall des Unterrichts an. Entscheidend ist dafür die konkrete Gefahrensituation und nicht die Wettervorhersage. Die Entscheidung über einen solchen gravierenden Eingriff wird deshalb in den frühen Morgenstunden getroffen.

Die Bekanntgabe eines Schulausfalls erfolgt daraufhin unverzüglich über
• Rundfunk (NDR, FFN etc.) in der Regel im Zuge der Verkehrsnachrichten
• Verkehrsmanagementzentrale Niedersachsen – www.vmz-niedersachsen.de

(Klick auf „Schulausfälle Niedersachsen“)
• auf der Internetseite www.landkreis-stade.de
• Twitter (https://twitter.com/lkstade).
• Mobile App “Schulausfall?” der NOLIS GmbH (iOS und Android)

Noch ein wichtiger Hinweis: Die Schulen stellen eine Aufsicht für diejenigen Schülerinnen und Schüler sicher, die trotz eines angeordneten Unterrichtsausfalls nicht zu Hause bleiben können und deswegen zur Schule gekommen sind.
Grundsätzlich gilt, dass Erziehungsberechtigte von Schülerinnen und Schülern im Primarbereich und im Sekundarbereich I, die eine unzumutbare Gefährdung ihrer Kinder auf dem Schulweg durch extreme Witterungsverhältnisse befürchten, ihre Kinder auch dann zu Hause behalten oder vorzeitig vom Unterricht abholen können, wenn kein genereller Unterrichtsausfall angeordnet worden ist.

Die Entscheidung des Landkreises, den Schulunterricht aufgrund des Winterwetters ausfallen zu lassen, wird der Ausnahmefall bleiben. Denn in der Regel kann die Schülerbeförderung mit Bussen und Bahnen auch bei winterlichem Wetter trotz Beschwerlichkeiten stattfinden. Dafür sorgen die verschiedenen Winterdienste im Landkreis Stade. Sie geben ihr Bestes, um Straßen und Wege trotz Eis und Schnee

befahrbar zu halten. Auch die Verkehrsunternehmen bereiten sich rechtzeitig auf die eisige Jahreszeit vor.

Eltern sollten übrigens darauf achten, dass Kinder auf dem Weg zur Schule in der dunklen Jahreszeit gut zu erkennen sind und mit Warnwesten oder reflektierenden Kragen ausgerüstet sind.

Plattdüütschdag

Am 26. September, dem internationalen Tag der Sprachen – wi schnackt platt bi uns in Steenkark – wurde die gemeinsame Projektarbeit unserer Schule mit der Hüller Medienwerkstatt präsentiert. Anwesend dabei waren auch Vertreter des Landschaftsverbandes und der Sparkasse Stade-Altes Land, die die Projektarbeit gefördert haben – an dieser Stelle noch einmal vielen Dank dafür!

In der Hüller Medienwerkstatt drehen und bearbeiten unter der Leitung von Jochen Schüller u. a. auch geflüchtete Jugendliche Filme. So wurden einige Videoclips erstellt, die unsere Schule op Platt vorstellen und bei deren Produktion die Schülerinnen und Schüler miterleben konnten, welche Arbeit hinter der Herstellung eines zweiminütigen Films steckt.

Op Platt:

„Videoclips op Platt“ sünd fertig un trech – dat Projekt mit den Arbeitstitel:

„Plattdüütsch trifft syrischen Filmemacher“ hett en End.

In Juni, August un September 2018 hebbt wi 3 ganze Doog dreiht. Wokeen? De Hüller Medienwerkstatt  un de Plattdüütsch- Kinner von de Grundschool Steenkark. Mol sünd wi an den Lüchttorn in Greundiek ween, mol in de School un ok mol in Hüll bi`t ABC. Achteran hebbt de syrischen Jugendlichen Stünn üm Stünn snibbelt un sneden, wat dat Tüch hult.

An den 26. September, den Plattdag, hebbt bummelig 150 Tokiekers de „Videoclips op Platt“ ankeeken:

– Plattsong: School is cool

– Klatschspeel: Bi Hinnick hett dat brennt

– Dat Schiethus

– In de Klönstuuv

– An  den Lüchttorn

De ganze Tied hebbt wi Spoß hatt, foken lacht, ok mol onnig stöhnt un düchtig rackert.Besten Dank an Franca, Abdul, Haydar, Lena, Mohammad, Fahres, Ryan, Samer, Abud, Amira un den Chef Jochen Schüller.

Holt jau fuchtig.

Besten Dank an den Landschaftsverband in Stood för dat Priesgeld.

Besten Dank an all de Tokiekers an unsen Plattdag.

Snackt Platt överall – L Ö P P T – bi uns an de School.

 

Wer die Filme erneut sehen möchte, findet hier die Links.

Plattsong: School is cool

Klatschlspeel: Bi Hinnick hett dat brennt

Dat Schiethus

In de Klönstuuv

An den Lüchttorn

Sportfest

Mit viel Spaß an der Bewegung fand unser Sportfest statt. Ganz viele Kinder haben beim Dauerlauf gezeigt, wie fit sie sind. Für alle, die an diesem Tag nicht genug vom Laufen bekommen konnten, gab es am Dienstag die Möglichkeit bis zu einer Stunde zu laufen. 16 Kinder haben das geschafft – super!

Lesekönig

Wi leest opp Platt und auch auf Hochdeutsch – auch in diesem Jahr waren wieder viele Kinder motiviert, an den Lesewettbewerben teilzunehmen. Die Jurys hatten es nicht leicht, unter den guten Leserinnen und Lesern diejenigen herauszuhören, die dann noch einen Tick besser waren. Toll, dass wir so viele gute Leser haben! Wir bedanken uns bei allen Jurymitgliedern für die Unterstützung.

 

 

Projektwoche

Unsere Welt ist kunterbunt

Unter diesem Motto konnten sich die Kinder unserer Grundschule in der diesjährigen Projektwoche künstlerisch ausprobieren und ausdrücken. Die Angebote gingen von kreativem Gestalten bis hin zu musikalisch-tänzerischem Ausdruck. Alle Beteiligten waren sich einig: Schule macht dann besonders viel Spaß, wenn sie von den Interessen der Kinder mitbestimmt wird.

Wir bedanken uns besonders bei den beiden Externen, die Projekte anboten haben: Natascha Hill (tanzatelier 41 – Jork) und Christoph Peltz (mit Unterstützung des Kinderschutzbundes in Stade). Außerdem bedanken wir uns bei der Firma „Steinzeit“ aus Hamburg, die uns die Steine für das Lego-Projekt zu vergünstigten Konditionen zur Verfügung gestellt hat – und natürlich bei unserem tollen Schulverein, der uns geholfen hat, diese Projektwoche finanziell zu stemmen.

 

Am Samstag kommt das Mathe-Sams

Fast 40 knobelbegeisterte Kinder waren am Samstag, 24. Februar, dabei und konnten an 10 verschiedenen Stationen zeigen, dass sie „um die Ecke denken“ können. Denn darum geht es beim Mathe-Sams: Begabtenförderung verbunden mit motivierenden Aufgaben. Am Ende strahlten alle Teilnehmer über eine Urkunde. In zwei Jahren kommt das Sams wieder nach Steinkirchen.