Logbuch

Mit dem Logbuch auf Lern-Fahrt

Auf zu neuen Ufern! 

Unser Schulplaner entwickelt sich weiter und künftig soll der individuelle Lernweg jedes Kindes an unserer Schule in einem Logbuch festhalten werden.

In einem Logbuch vermerkt der Kapitän den Standort seines Schiffes, die geplante Reiseroute, angesteuerte Ziele und Planungen für die Weiterfahrt. Das Logbuch wird täglich geführt und enthält damit immer die aktuell wichtigsten Informationen, Ereignisse und Erkenntnisse. So gibt es dem Kapitän Orientierung und hilft ihm, die angesteuerten Ziele zu erreichen.

Auch das Lernen in der Schule muss organisiert, dokumentiert und reflektiert werden. Dazu dienen die von Frau Haeger entwickelten Logbuch-Seiten. Sie sollen den Schülerinnen und Schülern helfen, ihr Ziel im Blick zu behalten – genauso wie ein Logbuch an Bord eines Schiffes.

Um noch besser zu verstehen, wie mit den neuen Logbuchseiten gearbeitet werden soll, gibt es ein Erklärvideo:

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Landesweiter Unterrichtsausfall angeordnet

Die Schule bleibt bis einschließlich 18. April geschlossen.

Aus der Rundverfügung der Landesschulbehörde geht hervor:

„Für Schülerinnen und Schüler der Schuljahrgänge 1 bis einschließlich 8 ist eine Notbetreuung in kleinen Gruppen in der Zeit von 8.00 bis 13.00 Uhr durch die Schule zu gewährleisten.

Die Notbetreuung ist auf das notwendige Maß zu begrenzen. Die Notbetreuung dient dazu, Kinder aufzunehmen, deren Eltern in sog. kritischen Infrastrukturen tätig sind.

Hierzu gehören insbesondere folgende Berufsgruppen:

 Beschäftigte im Gesundheitsbereich, medizinischen Bereich und pflegerischen Bereich,

 Beschäftigte im Bereich der Polizei, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Feuerwehr,

 Beschäftigte im Vollzugsbereich einschließlich Justizvollzug, Maßregelvollzug und vergleichbare Bereiche.

Ausgenommen von dieser Verfügung ist auch die Betreuung in besonderen Härtefällen (etwa drohende Kündigung oder Verdienstausfall).“

Bitte melden Sie Ihr Kind für diese Notbetreuung per Mail bei uns in der Schule an: sekretariat@grundschule-steinkirchen.de

Weitere Informationen lesen Sie bitte auf der Seite des Kultusministeriums nach.

https://www.mk.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/presseinformationen/eindammung-des-coronavirus-sars-cov-2-landesweiter-unterrichtsausfall-und-kitaschliessungen-angeordnet-notbetreuung-fur-beschaftigte-der-offentlichen-daseinsvorsorge-186113.html

Sie erreichen uns wochentags (außer während der regulären Ferienzeit vom 30. März bis zum 14. April) in der Zeit von 08:00 Uhr bis 13:00 Uhr telefonisch unter 04142-900 9000 in der Schule.

Die Fachkonferenzen Religion und Sport finden nicht statt und werden voraussichtlich auf den 12. Mai verschoben.

De jüngsten Plattsnacker

An den 05.Februar 2020  geev dat  wedder `n lütte Plattdüütsch-Fier. So as jedet Johr  un nu bilütten all 11 Johr lang.

Wat schall dat? Grundschool Steenkark  hett 2018 de Plakette „Plattdüütsche School“ von Kultusminister Tonne kregen.Hier snackt wi ok Platt – so veel as geiht. Plattdüütsch is en schöne Sprook. Plattdüütsch kann man liehrn. Man mütt dat nich mit de Muddermelk opsugen.

Foto Plattpaten 2020

4 Jungs un Deerns in de 1.Klass hebbt dit Johr `n Plattpaten funn un wööt von nu an tohus Plattdüütsch liehrn un Platt snacken. Jümmer beiten miehr. Insgesamt hebbt wi 23 aktive Plattpaten op Steed.

12 lütte Schöler wööt Plattdüütsch mit jümmer Schoolmestersch Frau Haeger in de Lütt Platt AG liehrn.

Geiht dat? Kloor. Platt singen, speeln, snacken …tohürn.

Duurt nich lang un se könnt de iersten Riemels, Tohlen Farven… butenkopps. Plattdüütsch? LÖPPT. Hier bi uns an de GS Steenkark.

Foto: Lütt Platt AG Klass 1, 2020

Lesetag

Im Herbst finden an unserer Schule viele Aktionen statt, die die Kinder für Bücher und das Lesen begeistern sollen.

In diesem Jahr waren die Autoren Ulf Blanck und Karsten Teich für Lesungen angereist, unterhielten die Kinder mit spannenden und lustigen Geschichten und gaben einen Einblick in die Arbeit eines Schriftstellers.

Der bundesweite Lesetag am 15. November wurde auch in diesem Jahr wieder intensiv für das Vorlesen genutzt. Am Vormittag waren einige Plattpaten in der Schule und lasen gemeinsam mit Schülern opp platt vor.

Der Staffelstab der plattdüütschen Lesestafette wurde am Mittag telefonisch von Steinkirchen aus weitergereicht.

Außerdem war die Schauspielerin Rabea Lübbe vom Ohnesorg-Theater aus Hamburg zu Gast und spielte in den Jahrgängen eins und zwei das Klassenzimmerstück „Vagelig“. Dabei nahm sie die Kinder auf Platt- und auf Hochdeutsch mit auf eine Expedition – die Suche nach dem geheimen Biotop.

Am Abend versammelten sich dann alle Kinder, die Lehrkräfte und viele Eltern noch einmal in der Schule: Unter dem Motto „Eltern lesen die Lieblingsgeschichten ihrer Kinder vor“ gab es viele lustige, spannende und vor allem phantasievolle Geschichten zu hören.

Fahrradkino

Am 2.10.2019 erlebten die Schüler und Schülerinnen der GS Steinkirchen einen besonders schönen letzten Schultag vor den Herbstferien:

Die Viertklässler hatten ihre Vorbereitung auf die Radprüfung abgeschlossen. Außerdem hatten sich viele Kinder der Schule an verschiedenen Aktionen zur vorangegangenen Klimawoche beteiligt. Darüber hinaus hatte das Team Grundschule Steinkirchen beim Stadtradeln stolze 5390 km erradelt. Anschließend kamen viele Kinder weiterhin CO2-neutral zur Schule und sammelten – einer Idee der Jorker Grundschul-Klima-AG folgend (das Tageblatt berichtete im Juni) – weiße Punkte für Eisschollen, die dem Eisbären auf einem Plakat  den Lebensraum sicherten. Gründe also gab es genug für eine Belohnung!

Dafür kam Peter Wortmann, Geschäftsführer der Regionalenergie Elbe-Weser gemeinnützige GmbH, mit dem Fahrradkino an die Schule. Er und sein Kollege brachten 10 Räder mit, auf denen alle Grundschüler von der ersten bis zur vierten Klasse nacheinander den Strom produzierten, mit dem dann Beamer, Laptop und Lautsprecher betrieben und ein Kinofilm gezeigt wurde. Die Zuschauer konnten Checker Tobi auf einer spannenden Reise um die Welt begleiten, auf der Suche nach dem Geheimnis unseres Planeten. Voller Eifer traten die Kinder in die Pedalen. So erfuhren sie im Schweiße ihres Angesichts, dass Strom nicht „einfach da ist“ und die allgegenwärtige Forderung nach sparsamem Umgang mit Energie wurde begreiflich. Davon abgesehen war die Aktion ein wundervolles Gemeinschaftserlebnis und sorgte für Spaß und viele glückliche Kinder. Möglich wurde dieses Checker-Tobi-Projekt durch die BINGO-Umweltstiftung und die Volksbank Oldendorf-Fredenbeck-Ahlerstedt. Herzlichen Dank an diese beiden Förderer sowie an Peter Wortmann und seinen Kollegen!

Klimawoche und Stadtradeln

In diesem Schuljahr haben wir uns erstmalig am „Stadtradeln“ beteiligt. Drei Wochen lang radelten wir – Kinder, Lehrkräfte und Eltern – so viele Strecken wie nur möglich und trugen gewissenhaft jeden erradelten Kilometer ein. Ob es uns wohl gelingen würde, die Tour rund um Deutschland einmal vollständig abzufahren? Gebannt verfolgten viele Kinder täglich die immer länger werdende zurückgelegte Strecke. Am Ende fuhren wir die Rundtour sogar etwas mehr als zweimal! Stolze 5390 km haben wir erradelt und damit 765 kg Kohlendioxid eingespart – unsere Erde sendet ein dickes Dankeschön an alle, die sich beteiligt haben.

Drei Wochen, das ist ein Anfang – aber schließlich kommt es darauf an, dass wir weiterhin möglichst viel CO2 einsparen. Wir ließen uns also von einer Idee der Jorker Grundschule anstecken (das Tageblatt berichtete am 12. Juni davon): Für jeden Schulweg, den ein Kind zu Fuß oder mit dem Rad zurücklegte, durfte es zwei weiße Punkte auf eine blaue Scholle stempeln, für den Schulweg mit dem Bus einen Punkt. So wurden aus den („Wasser“-) Schollen nach und nach („Schnee“- und) Eisschollen, auf denen sich nun unsere Eisbären tummeln können.

Im Rahmen der internationalen Klimawoche fanden an unserer Schule drei Aktionen statt, bei denen Kinder unserer Schule der Umwelt etwas Gutes tun konnten und gleichzeitig viel Freude hatten:

Am Montag sammelten viele fleißige Hände freiwillig Müll in unserem Dorf auf. Durch die Unterstützung einiger Eltern konnten drei Gruppen in verschiedene Richtungen ausströmen. Selbst kleinste Zigarettenstummel wurden entdeckt und gewissenhaft aufgehoben. Nach zwei Stunden kamen alle wieder zusammen, entsorgten mehrere große Müllsäcke und gingen stolz und zufrieden nach Hause.

Am selben Tag trafen sich einige Kinder, um alten Kuscheltieren einen neuen Pfiff zu verleihen. Mit Hilfe der TG-Lehrerin bekam der große Löwe endlich wieder ein zweites Auge, ein anderer Kuschelgefährte erhielt eine tolle neue Frisur und so manches Tier ist ein wenig verrückt geworden, z.B. mit einem Ohr auf der einen Seite und einem Geweih auf der anderen. Die Kinder waren sich einig: Das hat richtig viel Spaß gemacht!

Am Donnerstag schließlich wurden ebenfalls einige Dinge vor dem Wegwerfen bewahrt, als nämlich die Tauschbörse stattfand. Kinder aus den Klassen 1/2 und später aus 3/4 trafen sich, um Spielsachen, die sie nicht mehr länger haben wollten, gegen „neue“ gebrauchte Spiele einzutauschen. Fast alle Sachen wechselten (manchmal über mehrere Kinder hinweg) ihren Besitzer und sorgten für viele leuchtende Augen. Einhellig stellten die Kinder fest: Es ist Quatsch, sich neue Sachen zu kaufen, wenn andere sie doch besitzen, aber nicht mehr gebrauchen können – und ebenso ist es Quatsch, Dinge, ich nicht mehr haben möchte, wegzuwerfen, wenn sich jemand anderes doch darüber freuen kann. Mit der vielfachen Frage „Wann machen wir das wieder?“ gingen die Kinder an diesem Nachmittag zufrieden auseinander.

 

Letzter Schultag

Alle Kinder der Grundschule trafen sich am letzten Schultag vor den Ferien, um gemeinsam auf das Schuljahr zurückzublicken und die vierten Klassen zu verabschieden.

Im Forum zeigte sich, dass viele Kinder etwas besonders gut können. Es wurden Pokale für Entenheldinnen, Urkunden für Vielleser und Knobelexperten sowie Stoffabzeichen für Dauerläufer überreicht.

Die Viertklässler verabschiedeten sich mit einem „Danke für diese schöne Schulzeit“ aus dem Schmetterlingsgebäude – wir wünschen ihnen alles Gute für ihre weitere Schulzeit.

Habt alle tolle Sommerferien!

Erster Schultag nach den Sommerferien ist Donnerstag, 15. August. Alle Klassen haben an diesem Tag und am darauf folgenden Freitag bis 12:00 Uhr Unterricht.